Presse

Susanna - W.A.Mozart „Le Nozze di Figaro“ Oper Frankfurt
„Was die Gesamtleistung betrifft, so gab es für mich drei Entdeckungen: den Grafen, die Susanna und die Barbarina. Der Graf harmonierte sehr gut mit der reschen, selbstbewussten, aber auch spitzbübisch-schlauen Susanna von Katharina Ruckgaber (Mitglied des Opernstudios), die ihn mit gespieltem Charme ganz schön um den Finger zu wickeln vermochte. Sie hat einen hübschen lyrischen Sopran mit leuchtender Höhe, der immer wieder wohltuend aus dem Ensemble herausklang. Im Übrigen stellt die hübsche junge Dame in jeder Beziehung ihre „Frau“.“
Der neue Merker, 24.10.15

Berta (Emma) - C.M.v.Weber „Euryanthe“ Oper Frankfurt

„Katharina Ruckgaber (Emma) erfreute durch ihren fein aufblühenden lyrischen Sopran, von dem man gerne mehr gehört hätte.“
Maintal Tagesanzeiger, 11.04.15

„Emma, Katharina Ruckgaber, hat nur ein einziges naturverbundenes Lied zu singen-und das geht unter die Haut.“
Feuilletonfrankfurt.de, 10.04.15

„Katharina Ruckgaber ist traumhaft präsent, bei (…) glockenklarem Sopran.“
Offenbach-Post, 07.04.15

„Ansprechend die leichteren Stimmen des Paares Emma (Katharina Ruckgaber mit Ännchen-Anklängen) (…)“
Frankfurter Rundschau, 07.04.15

Eurydike - G.Ph.Telemann „Orpheus“ Oper Frankfurt

„Mit Katharina Ruckgaber erlebte man eine Eurydike, die zum ersten Mal in Frankfurt auftrat. Sie präsentierte eine sehr sinnliche, gefühlvolle Stimme.“
Frankfurter Neue Presse, 27.05.14

„Als Eurydike debütierte in Frankfurt Katharina Ruckgaber mit Engelssopran“
Gießener Allgemeine, 27.05.14

„Die junge Sopranistin Katharina Ruckgaber, singt erstmals an der Frankfurter Oper. Ihre einfühlsame Eurydike besticht…“
Feuilletonfrankfurt.de, Mai 14

„Eurydikes schönste Arie, zauberhaft gesungen von Katharina Ruckgaber.“
klassik.com, Mai 14

Kokua - W.Hiller „Der Flaschengeist“ Gärtnerplatztheater München

„Aus dem glänzenden Ensemble hebt sich Katharina Ruckgaber als Kokua ab: ein quellklarer Sopran, dem Innigkeit zu eigen ist.“
Schwäbische Zeitung, 27.01.14

„Die junge Katharina Ruckgaber hat glücklicherweise so viel Talent und Stimme, dass man sich postwendend gleich wieder in sie verlieben darf (…)“
Donaukurier, 26.01.14

Governess - B.Britten „The Turn of the Screw“ operaincognita

„Die Gouvernante (rundum hinreißend: Katharina Ruckgaber)…“
Donaukurier, 03.09.13

“..die hübsche junge Gouvernante (die umwerfende! Katharina Ruckgaber)..“
Abendzeitung, 02.09.13 AZ Stern der Woche für The Turn of the Screw

Sopran 1 - W.A.Mozart ''c-moll Messe''

„…übernimmt mit Bravour die junge Katharina Ruckgaber, eine zarte, feine Frau, aus der Glockentöne erklingen, die förmlich unter die Kopfhaut gehen.“
Münchner Merkur, 10.05.13

Antoinette - O.Strasnoy „Le Bal“ Prinzregententheater München

„Noch besser war Katharina Ruckgaber als die bockige Tochter.“
Abendzeitung, 09.11.12

Servilia - W.A.Mozart „La Clemenza di Tito“ operaincognita Cirkus Krone München

„Katharina Ruckgaber ist in Spiel und stimmlicher Agogik sehr selbstbewusst-ein Bühnennaturtalent.“
Münchner Merkur, 10.09.12

Anna Reich - O.Nicolai ''Die lustigen Weiber von Windsor'' Opernakademie Bad Orb

„(…)fand Katharina Ruckgaber mit warmer, ausgeglichener Stimme zu berührendem Ausdruck.“
Opernglas, Jan 12

„Ausgerechnet Katharina Ruckgaber, mit der Serpetta eigentlich für die freche Soubrettenrolle vorgesehen, war den Kolleginnen (…) einiges an Sinnlichkeit und Feinsteuerung voraus.“
Münchner Merkur, 12.11.11

„Eine sichere Karriere kann man Katharina Ruckgaber (Serpetta) prophezeihen. Hier paart sich Spielfreude mit einer quirligen, überaus ansprechenden Stimme.“
Klassikinfo.de, 10.11.11

Shepard - S.Mayr ''Jacob a Labano fugiens'' Neuburg a. d. Donau


Donaukurier, 12.09.11

„Katharina Ruckgaber verkörperte den Hirten mit ihrem strahlend beweglichen und Freude ausstrahlenden Sopran: eine kluge Besetzung.“

Despina - W.A.Mozart ''Così fan tutte'' Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

„Inmitten des erstklassigen Ensembles fiel Katharina Ruckgaber als Kammerzofe Despina auf. Die Sängerin bestach durch ihr komisches Talent, ihre kokette Attitüde sowie eine umwerfende Bühnenpräsenz.“
Ostsee-Zeitung, 06.08.11

Despina - W.A.Mozart ''Così fan tutte'' Schlossfestspiele Weikersheim

„Die kecke Münchnerin trumpft – obwohl mit 21 Jahren die jüngste im mehrfach besetzten Ensemble – geradezu souverän auf. Mit übersprudelnder Spiellust erobert sie das Publikum im Nu. Ob in Gummistiefeln und derber Gärtner-Latzhose, ob als Sanitäter mit Defibrillator oder als Notarin mit Rollator – sie bewegt sich entspannt und natürlich. Und so singt sie auch. Ohne jeglichen Druck behauptet sie sich mit zartem, fein geführtem Sopran in den Ensembles und würzt ihre Arien mit einer kräftigen Prise Durchtriebenheit.“
Klassikinfo.de, 24.07.11

„Eine Sängerin stand in der spritzigen Liebes-, Verwechslungs- und Reuegeschichte schon mehr als andere über ihrer Sache. Katharina Ruckgaber, Jahrgang 1989 und Jüngste auf der Bühne, begeisterte als Hausmädchen Despina mit tadellosem Sitz ihrer leichten, wendigen Stimme, mit quirlig komödiantischem Temperament und tänzerischer Begabung.“
Mainpost, 22.07.11

„Dass diese Partien mit einer überragend spielfreudigen, vokal souveränen Katharina Ruckgaber (…) besetzt sind, bildet den entscheidenden Rahmen für das Gelingen dieses turbulenten, mitreißenden Abends.“
Nmz-online, 21.07.11